People

Dr. Jochen Seitz geht zu Norton Rose

Dr. Jochen Seitz, ehemals Deutsche Börse AG, eröffnet bei Norton Rose in Frankfurt das neue Geschäftsfeld „Kapitalmarktinfrastrukturrecht“.

Norton Rose baut das Geschäftsfeld Financial Services/Aufsichtsrecht weiter aus. Einen ersten Schritt in diese Richtung stellt der Einstieg von Dr. Jochen Seitz dar, der bei Norton Rose in Frankfurt das neue Geschäftsfeld „Kapitalmarktinfrastrukturrecht“ eröffnet.

Dr. Jochen Seitz war seit 2001 bei der Deutsche Börse AG beschäftigt und dort zuletzt für „European Regulatory Affairs“ verantwortlich. In dieser Funktion arbeitete er in zahlreichen Expertengremien mit, so z.B. in den Arbeitsgruppen der Börsensachverständigenkommission beim Bundesfinanzministerium zu EG-Finanzmarktrichtlinien und der Giovannini-Gruppe der Europäischen Kommission zu Fragen der Wertpapierabwicklung. Aktuell ist Dr. Jochen Seitz Mitglied der Consultative Working Group des Committee of European Securities Regulators (CESR) zur Überarbeitung der Wertpapierdienstleistungsrichtlinie.

„Wir freuen uns, mit Jochen Seitz einen kompetenten Kenner des Kapitalmarktinfrastrukturrechts für unser Team gewonnen zu haben. Viele Banken stehen unter Kostendruck und wollen ihre Handelsabläufe effizienter gestalten. Für die damit verbundenen aufsichts- und börsenrechtlichen Fragen ist Norton Rose sehr gut aufgestellt.“, so Frank Herring, Leiter des Bereichs Banking bei Norton Rose in Deutschland. Dr. Rüdiger Litten, Leiter des Bereichs Capital Markets bei Norton Rose in Deutschland: „Herr Seitz verfügt über ausgezeichnetes Insiderwissen aus der europäischen Kapitalmarktrechtsschmiede in Brüssel. Das werden unsere Mandanten zu schätzen wissen, z.B. bei Fragen der Umsetzung der Prospektrichtlinie in deutsches Recht.“

 

 

© 2004 - 2005 Dr. von Göler Verlagsgesellschaft mbH, München.