Was Sie gegen Burnout unternehmen können

Geben Sie Arbeit ab, auch wenn andere die Arbeit anders machen werden als Sie.

Schaffen Sie sich Freizeit, die vollständig von der Arbeit losgelöst ist. Kein Handy, kein email, keine Termine.

Setzen Sie sich realistische Ziele und Zeitpläne, in denen unvorhergesehene Störungen bereits enthalten sind.

Respektieren Sie Ihre Grenzen: Lernen Sie „nein“ zu sagen.

Legen Sie Pausen ein, sowohl kleine Pausen innerhalb eines Tages als auch große (Urlaubs-) Pausen innerhalb eines Jahres

Achten Sie auf Ihren Körper! Nehmen Sie sich den Schlaf, den Sie brauchen und geben Sie Ihrem Körper die Fitness, die er braucht.

Wenn Sie nicht alleine aus dem Teufelskreis herausfinden, nehmen Sie professionelle therapeutische Hilfe in Anspruch.